Birgit Werner Stiftung

Über die Stiftung

Die Stiftung:

 

Birgit Werner wollte ausdrücklich auch über ihren Tod hinaus „mit ihrem Ersparten“ Gutes tun. Mit der Stiftung möchten die Stifter, ihre Eltern Renate und Karl-Heinz Werner, das Wirken und die Fördergedanken ihrer Tochter lebendig erhalten. Ein Schwerpunkt der Stiftungsarbeit soll daher die Förderung der Aus- und Weiterbildung von Mädchen und jungen Frauen zur Entwicklung von selbstständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, u.a. in den Bereichen Musik und Sport sein. Ein weiteres zentrales Anliegen der Stiftung soll die Unterstützung krebskranker junger Frauen sein, und zwar gerade im Hinblick auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Allzu oft werde bei krebskranken jungen Frauen nur die medizinische Seite betrachtet, so die Stifter. Nicht minder wichtig sei aber die Teilhabe am „normalen Leben“ z.B. an sportlichen, kulturellen Veranstaltungen bzw. allgemein Aktivitäten, die den Lebenswillen der erkrankten Frauen bestärken und ihnen neue Lebensenergie zuführen. "Die Erfüllung großer Lebenswünsche könne Wunder für die Lebenseinstellung wirken, für die Erkrankten wie für die Familie – und dabei wollen wir helfen!" so die beiden Stifter.

 

 

 

 

 

Die Anerkennungsurkunde

 

Auszüge aus der Satzung